Allgemeine Fragen

Sie haben die Fragen - wir die Antworten!

Wofür benötige ich eine Gasanalyse bei aeroben Bioprozessen?

Durch die Beobachtung von aeroben Prozessen mittels Gasanalyse kann direkt auf den Zustand der Kultivierung zurück geschlossen werden. So können z.B. Sauerstoff- oder Substratlimitierung direkt erkannt werden. Auch kann man auf Basis der Gasanalyse Wachstumsraten [µ] berechnen.

Kann man mit einer Gasanalyse einen Prozess regeln?

Die Gasanalyse eignet sich hervorragend um Bioprozesse zu regeln, da diese Analysemethode an sich sehr störungsunanfällig ist. Durch die Verwendung von BlueSens Sensoren können direkt in der Abgasleitung genaue Messwerte ermittelt werden. Damit können umgehend Parameter wie z.B. Sauerstoffaufnahmerate (OUR oder OTR), Kohlendioxidbildunsgrate (CER oder CTR) und daraus der Respirationsquotient (RQ) berechnet werden. Mit diesen Parametern können dann zur Vermeidung von Sauerstofflimitierungen die Begasungsrate und die Drehzahl des Fermenterrührwerks angepasst werden. Durch die gezielte Substratzufuhr (basierend auf dem RQ) können ungewünschte Effekte (z.B. Crabtree) verhindert werden.

Warum bietet BlueSens Einzelsensoren an und keine Gasanalysesysteme?

a) Die Einzelsensoren sind flexibler einsetzbar
b) BlueSens Sensoren lassen sich direkt in Rohre (Abgasleitung) integrieren und benötigen keine Abgasaufbereitung  (z.B. Kühlung)           
c) Unsere Sensoren haben ein ausgezeichnetes Preis-/ Leistungsverhältnis.

Warum bietet BlueSens keine Gasmultiplexer an?

Die Idee des Gasmultiplexings beruht auf der Tatsache, dass Gasanalysatoren teuer sind, das Messgas getrocknet werden muss und auf gar keinen Fall Partikel in den Analysator gelangen dürfen. Die BlueSens Sensoren sind extra für Prozesse mit hohen Wassergehalten und Schmutzbeladung entwickelt worden.
Somit liegen folgende Vorteile bei BlueSens Sensoren vor:
A) keine Abgaskühler notwendig
B) Vermeidung von langen Gaszuleitungen
C) keine aufwendigen Ventilschaltungen erforderlich
D) Wegfall zusätzlicher Software für die Steuerung der Ventile und der Messdatenerfassung
E) PAT konforme Messung
F) Regelung durch hohe Datendichte möglich

Wie hoch ist die Lebensdauer der BlueSens-Sensoren?

Die Lebensdauer hängt von Messprinzip ab. 
a) Infrarot-Sensoren halten prinzipbedingt 2-3 Jahre
b) Bei den elektrochemischen Sensoren beträgt die Lebensdauer des O2 Sensors 900.000Vol%h. 
c) Zirkoniumdioxid-Sensoren halten prinzipbedingt ca. 15.000 Betriebsstunden.

Welche Messintervalle sind notwendig und möglich?

BlueSens Sensoren messen kontinuierlich und jeder Kunde kann selbst entscheiden in welchen Messintervallen er Messwerte erhalten möchte.

Wie kann man die Daten vom Gasanalysesystem zu einem Computer oder Steuerung übertragen?

Die Übertragung kann mittels
a) eines Stromsignals 4-20mA
b) seriellen Datentransfers RS232 oder
c) Ethernet TCP/IP erfolgen.
d) RS485

Wie viel kosten die Bluesens Sensoren?

Wir unterbreiten Ihnen gerne ein unverbindliches Angebot.

Anmelden