CH4-Sensoren

Sie haben die Fragen - wir die Antworten!

Welches Messprinzip verwenden BCP-CH4 Sensoren?

Der Sensor beinhaltet eine Infrarot (IR)-Strahlungsquelle, den Detektor und die Auswerteelektronik. Der Infrarot-Lichtstrahl wird vom gasgefüllten Messadapter reflektiert, und das durch das Analytgas geschwächte Licht wird vom Detektor gemessen.

Besteht eine Querempfindlichkeit zu anderen Gasen?

Durch die NDIR-Messmethode des BCP-CH4 hat dieser Sensor eine prinzipbedingte Querempfindlichkeit zu anderen Kohlenwasserstoffen. Auch zu CO2 besteht wegen der Nähe der Referenzwellenlänge zur CO2-Absorptionsbande eine gewisse Querempfindlichkeit. Der Wert der Abweichung hängt von den Messspezifikationen des Sensors und der Gaszusammensetzung ab. Für die Messung von Biogas wird der BCP-CH4 Biogas einer speziellen Kalibration unterzogen, um die Querempfindlichkeit zu CO2 zu minimieren.

Kann mittels Gasqualitäts-und Mengenmessung der Wirkungsgrad des BHKW bestimmt werden?

Die Berechnung des Wirkungsgrades möglich. Die Bluesens Sensoren liefern einen verlässlichen Methanmesswert, da sie direkt in der Leitung nahe des BHKW eingebaut werden können.

Darf der BCP-CH4 Sensor als Sicherheitsbauteil eingesetzt werden?

Nein, der BCP-CH4 darf nicht als Sicherheitsbauteil zur Gasüberwachung in Anlagen oder als Gaswarngerät eingesetzt werden. Darüber hinaus darf er nicht in Explosionszonen eingesetzt werden.

Anmelden