O2-Sensoren

Sie haben die Fragen - wir die Antworten!

Was ist der Unterschied zwischen den beiden verschiedenen O2 Messprinzipien, die BlueSens anbietet?

Elektrochemische Sauerstoff Sensoren können bei entsprechender Kalibration im gesamten Messbereich von 0 - 100 Vol% eingesetzt werden. Sensoren mit ZrO2 (Zirkoniumdioxid) zeichnen sich durch ein besonders rauschfreies Messsignal aus, allerdings sind sie auf einen Messbereich beschränkt.

Der BCP-O2 mit ZrO2-Element darf auch nicht in brennbaren oder explosiven Gasgemischen benutzt werden.

Kann der O2 Sensor unter anaeroben Bedingungen eingesetzt werden?

Der BCP-O2 benötigt immer ein Mindestmaß an Sauerstoff, damit das Sensorelement nicht beschädigt wird. Das Minimum entspricht in der Regel dem kleinsten Wert im Messbereich (also 0,1 Vol. % bei einem Messbereich bis zu 25 Vol.% O2 und 1 Vol.% O2 bei einem Messbereich bis zu 50 Vol. % O2). Dieser Mindestwert muss während der gesamten Messung gewährleistet sein.

Verwenden Sie den BCP-O2 nicht in Prozessen ohne Sauerstoff! Für Messungen ohne Sauerstoff im Prozess empfehlen wir den BCP-O2ec.

Was muss ich bei der Lagerung der Sensoren beachten?

Für beide Sensoren gilt, dass die Lagerungstemperatur zwischen 0 und 60 °C liegen muss. Zusätzlich ist Folgendes sensorspezifisch zu beachten:

  • BCP-O2: Die relative Luftfeuchtigkeit darf während der Lagerung nicht mehr als 75 % (nicht kondensierend) betragen.
  • BCP-O2ec: Die relative Luftfeuchtigkeit muss während der Lagerung zwischen 5 und 100 % (nicht kondensierend) betragen.
Anmelden